Wie Phoenix aus der Asche.

Mit dem zum Patent angemeldeten RecoPhos®-Verfahren lassen sich 98% des im Klärschlamm enthaltenen Phosphors zurückgewinnen und dem Kreislauf zurückführen. Dabei entsteht während der Verarbeitung der Asche zu hochwertigem Phosphatdünger weniger als 1% Abfall. Eine klassische Win-Win-Situation!

Hinzu kommt die wesentlich geringere Belastung der durch das RecoPhos®-Verfahren zurückgewonnenen Phosphate mit Schadstoffen wie Cadmium oder Uran.

Die Klärschlammasche wird also mittels unseres patentierten Verfahrens zu einem wasserlöslichen, schadstoffarmen Granulat mit einem Phosphatanteil von 38% verarbeitet. Was einfach klingt, ist das Ergebnis intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit und eines komplexen Verarbeitungsverfahrens.

Die Humboldt Universität zu Berlin kommt zu dem Ergebnis, RecoPhos® P 38 ist herkömmlichen Phosphatdüngern in der Düngewirkung oft überlegen und wirkt sich nachhaltig positiv auf die Bodenfruchtbarkeit aus.

Das Ergebnis